Termin online vereinbarenDoctolib
anrufenTerminKontaktSprechzeitenmailenteilen
(0221) 952 954-0 Brabanter Str. 53, 50672 Köln

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.

Sprechzeiten

Mo08:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Di08:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Mi08:00 - 13:00 Uhr
Do08:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Fr08:00 - 13:00 Uhr

Mi und Fr nachmittag nach Vereinbarung

Mittagspause
von 13:00 - 14:00 Uhr

E-Mails

Liebe Patientinnen,

täglich erhalten wir eine große Menge an E-Mails. Sie zu lesen und zu beantworten ist eine aufwendige Serviceleistung, die zusätzlich zur Arbeitszeit erbracht und von der Krankenkasse nicht vergütet wird.

Wir möchten Sie daher bitten, bei medizinischen Fragestellungen E-Mails nur für unumgängliche, zeitlich drängende, kurze Nachfragen und Mitteilungen zu benutzen.
Bitte verzichten Sie auf lange Ausführungen.

Bitte beachten Sie auch den Datenschutz: ausführliche Beschreibungen von gynäkologischen Beschwerden gehören nicht in eine E-Mail.
Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass wir aus Datenschutzgründen Befunde nicht per E-Mail herausgeben können.

Für Mitteilungen und Terminanfragen können Sie selbstverständlich unverändert und jederzeit die E-Mail nutzen.

Vielen Dank,

Ihr Praxisteam

E-Mail:mail@gyn-praxis-koeln.de

Liebe Patientinnen,

Derzeit stellen wir unseren Terminkalender auf den Online-Kalender Doctolib um. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es dadurch vorübergehend zu Unregelmäßigkeiten bei der Terminvergabe kommt. Wir hoffen, dass es sich rasch einspielt und Sie dann auch online Termine buchen und absagen können.

Zu Corona:

Bitte fordern Sie Rezepte und Überweisungen frühzeitig per e-mail an, wir schicken sie Ihnen zu. Wenn Ihre Karte in diesem Quartal noch nicht eingelesen ist, fügen Sie bitte möglichst eine Versicherungsbestätigung Ihrer Versicherung im Anhang bei. Bitte keine Rezepte oder Überweisungen in der Notfallsprechstunde abholen.

  • Bitte tragen Sie auch in unserer Praxis einen medizinischen Mund-Nasen-Nasen-Schutz FFP2, den Sie in jeder Apotheke bekommen können.
  • Bitte desinfizieren Sie vor Betreten der Praxis sorgfältig Ihre Hände.
  • Bitte sagen Sie möglichst frühzeitig Ihren Termin ab (Tel./AB, Mail oder Fax), wenn Sie ihn nicht einhalten können/möchten!
  • Bitte kommen Sie ohne Angehörige oder Kinder in die Praxis – Ausnahmen: für stillende Frauen, die ihren Säugling mitbringen,  für Minderjährige und Frauen mit unzureichenden Deutschkenntnissen. Weitere Ausnahmen müssen bitte ggf. telefonisch/per mail mit uns abgesprochen werden.

Leider können wir derzeit den Partnern/innen von schwangeren Frauen keinen Zugang mehr zu Vorsorge- und Ultraschalluntersuchungen gewähren – bitte haben Sie Verständis dafür, dass wir versuchen, Patientinnen und unser Team zu schützen. Diese Einschränkung auszusprechen fällt uns außerordentlich schwer.

Wenn Sie Erkältungssymptome, Atembeschwerden, Geschmacksveränderungen oder Fieber haben, in einem Risikogebiet waren oder Kontakt zu einer an Corona erkrankten Person hatten – bitte kommen Sie nicht in die Praxis sondern nehmen Sie ggf. telefonisch Kontakt mit uns auf! Dies gilt auch für schwangere Frauen.
Ansonsten entscheiden Sie bitte selber, ob der Termin für Sie dringlich ist oder ob Sie ihn auf später verschieben möchten.

Abstriche auf eine Corona-Infektion können wir in unserer Praxis nicht durchführen.

Für Fragen, die Sie nicht mit unseren Arzthelferinnen klären können, bei akuten Beschwerden und für Notfallsituationen stellen wir eine erweiterte Telefonsprechstunde zur Verfügung.
Sie können sich täglich zwischen 7.30 und 8.00 Uhr bei uns melden, Tel. 0221 952 954 15. Welche Ärztin Sie an welchen Tagen persönlich erreichen können erfahren Sie auf unserer Website unter „Telefonsprechstunde“.
Unsere tägliche Notfallsprechstunde mittags von 11.45 – 12.30 bleibt für Sie geöffnet.

Für schwangere Frauen gilt: die regulären Vorsorge- und Ultraschalluntersuchungen werden weiter durchgeführt (wenn Sie keine Erkältungssymptome aufweisen).
Wichtig: Die Corona-Infektion stellt nach derzeitigem Kenntnisstand kein erhöhtes Risiko weder für die Schwangere noch für das ungeborene oder geborene Kind dar. Stillen ist uneingeschränkt möglich.

Kommen Sie gut durch diese schwierige Zeit!!

Ihr Praxisteam